Regionalkonferenz Dresden Nazifrei! am 22.02.10

Am Samstag, 22. Januar 2011 veranstaltet der Berliner Koordinationskreis des Bündnisses „Nazifrei! Dresden stellt sich quer!“ eine Regionalkonferenz für alle Menschen aus Berlin und Brandenburg (und natürlich auch darüber hinaus). Themen sind: Blockadetaktik, gemeinsame An- und Abreise, rechtliche Situation und die individuelle Vorbereitung. Zudem finden inhaltliche Workshops zu Gedenkpolitik und zur Extremismustheorie sowie ein Blockadetraining statt. 2010 ist es uns erstmalig gelungen, Europas größten Naziaufmarsch durch Massenblockaden zu verhindern. Wir sind entschlossen, an diesen Erfolg anzuknüpfen. Und wir werden nicht unvorbereitet sein!

Regionalkonferenz Berlin-Brandenburg: 22.01. | 11 – 17 Uhr
Alice Salomon Hochschule, Alice-Salomon-Platz 5, U-Bhf. Hellersdorf

Übrigens: Buskarten für Berlin ab sofort für 10 Euro
im Red Stuff und Schwarze Risse

Demonstration am Dienstag 2.11.2010!!

Am nächsten Dienstag findet um 19:00 Uhr eine Demonstration am Kottbusser Tor statt. Grund dafür sind zahlreiche Vorfälle der letzten Tage, hier eine Auflistung:

    Demo_KB

In der Nacht zum 27.​10.​2010 ver­üb­ten Neo­na­zis einen Brand­an­schlag auf den lin­ken In­fo­la­den M99 in Ber­lin-​Kreuz­berg.​Hier nun alle ak­tu­el­len Infos zur kom­men­den De­mons­tra­ti­on am Diens­tag Abend!
In der Nacht zum 27.​10.​2010 ver­üb­ten Neo­na­zis einen Brand­an­schlag auf den lin­ken In­fo­la­den M99 in Ber­lin-​Kreuz­berg. Zudem sprüh­ten sie Na­zi­sym­bo­le an den be­nach­bar­ten Laden Red Stuff und die Woh­nung eines An­ti­fas. Der­ar­ti­ge An­schlä­ge gehen ein­her mit me­dia­ler Hetze und staat­li­cher Re­pres­si­on gegen linke Struk­tu­ren.
Am Tag zuvor fan­den in Ber­lin wie­der Haus­durch­su­chun­gen in lin­ken Buch­lä­den statt. Seit Mo­na­ten dif­fa­mie­ren Po­li­ti­ker und Me­di­en linke Grup­pen in Ber­lin. Neo­na­zis neh­men dies zum An­lass, um ge­walt­tä­tig gegen Linke zu agie­ren. Wie bru­tal sie sind zeigt der Mord an dem 19 jä­hi­gen Ira­ker Kamal K., der am 24.​10.​2010 in Leip­zig von einem Neo­na­zi er­sto­chen wurde. Auch die Brand­an­schlä­ge auf Wohn­häu­ser wie jetzt in Kreuz­berg oder vor we­ni­gen Wo­chen in Dres­den rei­hen sich in diese Kon­ti­nui­tät.

Pres­se: jW, ND, Tagesspiegel| Unzensiert Lesen| Naziterror stoppen | Siempre Antifa

Or­ga­ni­siert euch jetzt! Gegen An­ti-​An­ti­fa auf allen Ebe­nen!
Darum: Sagt euren Freund_innen bescheid und kommt zur Demo
am 2. November.

Dienstag,02.11.2010|19:00 Uhr|Demonstration|Kottbusser Tor

weitere Infos:

# http://antifagruppeoranienburg.blogsport.de/
# http://www.antifa.de/cms/
# Indymedia: [Berlin Xberg] Demo gegen Nazis & Repression

Brandanschlag in Berlin-Kreuzberg

In der Nacht zum 27.10.2010 verübten Neonazis einen Brandanschlag auf den linken Infoladen M99 in Berlin-Kreuzberg. Zudem sprühten sie Nazisymbole an den benachbarten Laden Red Stuff und die Wohnung eines Antifas. Derartige Anschläge gehen einher mit medialer Hetze und staatlicher Repression gegen linke Strukturen.
Erst gestern fanden in Berlin wieder Hausdurchsuchungen in linken Buchläden statt. Seit Monaten diffamieren Politiker und Medien linke Gruppen und Projekte in der Hauptstadt. Neonazis nehmen diese Stammtischpropaganda zum Anlass, um gewalttätig gegen Linke zu agieren. Wie wenig Wert sie dabei menschlichem Leben bemessen, zeigen Brandanschläge auf Wohnhäuser wie jetzt in Kreuzberg oder vor wenigen Wochen in Dresden.
Text von der ALB

Weitere Infos hier:

# www.antifa.de
# http://de.indymedia.org/2010/10/293008.shtml
# http://de.indymedia.org/2010/10/293031.shtml

Bilder gibt es von Adreas Potzlow:
# http://www.flickr.com/photos/andreas-potzlow/sets/72157625127394943/

„Der Heiße Herbst“ ist da!

Der Heiße herbst ist da und das heisst auch für uns endlich mal wieder öffentlich aktiv zu werden. Nach dem großen Sommerloch gibt es demnächst für jeden das Richtige an Veranstaltungen. Dementsprechend nutzen wir diesen Artikel um euch ein bisschen über die Termine demnächst zu informieren.

Freitag, 17.09.2010|U-Bhf. Osloer Straße|18:00 Uhr|Demonstration

Den Anfang macht eine Antifa Demo in Wedding. In letzer Zeit nehmen die Angriffe von Neoazis aus dem Umfeld der Gruppe „Freie Nationalisten Berlin Mitte“ stark zu. Angriffe gegen Alternative Jugendprojekte und Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen sind keine Seltenheit mehr. Aus diesem Grund muss ein Zeichen gesetzt werden!

„Nazis auf die Pelle rücken! Naziterror stoppen – in Wedding und überall!“

Den Aufruf und alle weiteren Infos gibt es hier:

# http://aufdiepelleruecken.blogsport.de/

Samstag, 18.09.2010|S-Bhf Schöneweide| ab 10:30| Kundgebung

Proteste gegen NPD-Kundgebung mit Konzert.

Alle infos zur Anreise ect. hier:

# http://stressfaktor.squat.net/termine.php?tag=18092010
# http://zusammengegendienpd.blogsport.de/

Samstag, 18.09.2010|Alexanderplatz| 12:00 Uhr| Proteste gegen den 1000 Kreuze Marsch

„1000 Kreuze in die Spree“. Auch in diesem Jahr wollen wieder christliche Fundamentalist_innen für ein generelles Abtreibungsverbot demonstrieren. Wie bereits im letzten Jahr wollen wir das nicht unkommentiert lassen und rufen zu kreativem Protest auf, denn wir haben keinen Bock auf Bevormundung, weder bei der Familienplanung noch sonst.

# http://no218nofundis.wordpress.com/

Samstag, 18.09.2010|vor dem Reichstagsgebäude| 13:00 Uhr| Anti-Atomkraftdemo

Die Regierung will die Laufzeiten für Atomkraftwerke verlängern – und im September darüber entscheiden. Wir widersetzen uns dieser unverantwortlichen Atompolitik. Wir wollen die Atomkraftwerke abschalten – und zwar jetzt! Heute gehen zehntausende Menschen in Berlin auf die Straße und umzingeln das Regierungsviertel. Für das Ende der Atomenergie!

# http://www.anti-atom-demo.de/

Samstag, 18.09.2010|Jugendklub „Die Arche“| ab 15:00 Uhr| Livin‘n concrete

Heute zum wiederholten Mal das antirassistische Open-Air „Livin‘n Concrete“ unter dem Motto „Grenzen auf, grenzenlos – Ein Hohenschönhausen für alle“ im Garten der JFE „Die Arche“ in der Degnerstr. 40, Hohenschönhausen, von 15.00-22.00 Uhr statt. Hierzu rufen verschiedene antirassistische, antifaschistische Gruppen und soziale Träger auf. Es wird ein vielfältiges Programm mit Ausstellung, Beratung, Bands, DJs, Umsonstladen, Essen und Trinken und Kinderprogramm geben

Alle Infos hier:

# http://concrete.blogsport.de/

Samstag, 18.09.2010|Reuterplatz Neukölln|ab 16:00 Uhr| Kundgebung und Hip-Hop Open-Air

Alle Infos hier:

# http://nojusticenopeace.blogsport.eu/

Wie man sieht ist das eine ganze Menge, und das an einem Wochenende! Da ist für jeden was dabei. :)

Haltet eure Umwelt sauber! Kein einziger Naziaufmarsch in Brandenburg!

Naziaufmarsch am 19.Juni in Strausberg verhindern!
Zugtreffpunkt: 9.20 U-Bhf. Frankfurter Allee
Kommt vorbei und bringt eure Leute mit!

    Antifa-Tournee-Flyer

Die brandenburgische Kameradschaft Märkisch Oder Barnim (KMOB) will eine Naziaufmarschreihe durchführen. Mit scheinbar unverfänglichen Themen versuchen die Nazis an die bestehenden bürgerlichen Vorurteile und Wertvorstellungen anzuknüpfen und ihre tötliche Ideologie unter die Leute zu bringen. Die Aufmärsche in Bernau(29.Mai) und Bad Freienwalde(12.Juni) für ein Nationales Jugendzentrum, gegen „Linken Terror“ in Eberswalde (5.Juni) und Strausberg (19.Juni) sowie gegen Kinderschänder am 10.Juli in Manschnow dienen also – wie immer – nicht der problemorientierten Auseinandersetzung mit den jeweiligen Problemfeldern der Gesellschaft sondern zur Aufladung selbiger Probleme mit heterophoben, nationalistischen und rassistischen Hirngespinsten.
Immer wenn sie versuchen diesen Mist zu propagieren, haben sie mit unserem konsequenten und entschlossenen Widerstand zu rechnen. Wir wollen und werden sie stoppen! Zu jedem der Aufmarschversuche werden Blockadekonzepte veröffentlicht werden, also achtet auf aktuelle Ankündigungen (z.B. Blockadekonzepte und Zugtreffpunkte).

Haltet eure Umwelt sauber! Kein Naziaufmarsch in Brandenburg: Nicht in Bernau, Eberswalde, Bad Freienwalde, Strausberg, Manchnow oder sonstwo.

mehr Infos – http://www.brandenburg-nazifrei.de/

Freiraumdemo 2010

Freiraumdemo / 12. Juni 2010 / 16:00 Uhr / Berlin

Freiraumdemo 2010

Material: D.I.Y. Selbstdruck Flyer [pdf] // Banner [gif]

Am 12. Juni 2010 wollen wir, zusammen mit euch, für eine andere Organisation der Stadt, für mehr Selbstbestimmung, schlichtweg für eine andere Gesellschaft auf die Straße gehen. Dabei wollen wir nicht bei Forderungen nach bezahlbaren Mieten, einer sozialeren Stadtpolitik oder sonstiger staatlicher Maßnahmen stehen bleiben, sondern für unsere Vorstellungen eines schönen Lebens demonstrieren – Für eine Gesellschaft ohne Diskriminierung und Unterdrückung aufgrund von Ungleichheiten wie z.B.: Geschlecht, Hautfarbe, sexuelle Identität. Für einen Alltag, in dem Hierarchien und Konkurrenz nicht existieren, sondern Emanzipation und Solidarität gegenwärtig sind. Uns ist bewusst, dass das nicht von Heute auf Morgen geschehen kann, sondern ein Prozess ist, aber je öfter wir mit unseren Ideen in die Öffentlichkeit gehen, sei es durch Texte, Aktionen oder eben durch Demonstrationen, umso wahrscheinlicher wird eines schönen Tages die Einlösung dieser Utopie. Wann und wie die Überwindung der gegenwärtig herrschenden Verhältnisse stattfindet, wissen wir nicht, aber wir wünschen uns, dass sie zugunsten einer emanzipatorischen, solidarischen Gesellschaft überwunden werden. Das grauenvolle des Bestehenden wird in den nächsten Wochen wohl noch verstärkt im Alltag präsent sein, wenn am 11. Juni die Männerfußball Weltmeisterschaft beginnt – ein Ereignis, dass einem mal wieder alle Widerlichkeiten des deutsch-nationalistischen Mobs ins Bewusstsein katapultiert.
(mehr…)






Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: